Lovex

Dieses Werkzeug wird bei Erektionsstörungen eingesetzt. Stellt die reduzierte erektile Funktion wieder her, indem der Blutfluss zum Penis erhöht wird. Der Wirkmechanismus beruht auf der Freisetzung von Stickoxid in den Körperhöhlen zum Zeitpunkt der sexuellen Erregung. Freies Stickstoffoxid aktiviert das Enzym Guanylatcyclase und stimuliert so die Erhöhung der cGMP-Spiegel, was die Entspannung der glatten Muskelfasern der Körperhöhlen bewirkt und den Blutfluss erhöht.

Zusammensetzung und Freigabeform

Wirkstoffe: Sildenafil (70 mg).

Erhältliche Lovex in Form von Tabletten.

Hinweise

Lavex wird bei Männern mit erektiler Dysfunktion angewendet (Unfähigkeit, eine Erektion des Penis zu erreichen oder aufrechtzuerhalten, die einen erfolgreichen Geschlechtsverkehr gewährleistet).

Gegenanzeigen

Lovex gelten nicht:

  • – bei Allergien gegen Sildenafil;
  • – bei Unverträglichkeit gegenüber Hilfskomponenten;
  • – bei gleichzeitiger Verwendung von Medikamenten-Donatoren von Stickstoffmonoxid (z. B. Amylnitrit) oder Nitraten;
  • – unter Bedingungen, bei denen sexuelle Aktivität nicht empfohlen wird (schwere Herzinsuffizienz, instabile Angina pectoris);
  • – bei Sehverlust an einem Auge aufgrund einer nicht arteriellen anterioren ischämischen Neuropathie des Sehnervs;
  • – bei Verletzung der Leberfunktion schwerwiegend;
  • – bei arterieller Hypotonie (Blutdruck unter 90/50 mm Hg);
  • – bei einem Schlaganfall in jüngster Zeit einen Herzinfarkt;
  • – mit erblich bedingten degenerativen Veränderungen der Netzhaut (z. B. Pigmentinetinitis);
  • – Kinder unter 18 Jahren.

Anwendung während der Schwangerschaft und Stillzeit

Lovex Droge ist nicht für Frauen bestimmt.

Dosierung und Verabreichung

Lovex gelten innen.

Denn die wirksame Wirkung dieses Medikaments erfordert sexuelle Erregung.

Eine Pille wird eine Stunde vor der sexuellen Aktivität eingenommen.

Die Standard-Einzeldosis beträgt 70 mg (vorzugsweise auf leeren Magen). Die maximale Einzel- und Tagesdosis beträgt 70 mg.

Überdosis

Mögliche Symptome: Sehstörungen, Kopfschmerzen, Flush, Dyspepsie, Schwindel, verstopfte Nase.

Im Falle einer Überdosierung werden standardmäßige unterstützende Maßnahmen in Anspruch genommen.

Nebenwirkungen

Neurologische Störungen: Kopfschmerzen, Flush, Migräne, Ataxie, Tremor, Reflexschwächung, Neuralgie, Parästhesie, Hypästhesie, Depression, Synkope, Schlaflosigkeit / Benommenheit, Schwindel.

Ophthalmologische Erkrankungen: Sehstörungen (Überempfindlichkeit gegen Licht, Änderung der Farbwahrnehmung, verschwommenes Sehen), Konjunktivitis, Mydriasis, Katarakte, Blutungen im Augapfel, Schmerzen in den Augäpfeln, Xerophthalmie.

HNO-Erkrankungen: Taubheit, Tinnitus.

Atemwegserkrankungen: verstopfte Nase, Pharyngitis, Bronchitis, Sinusitis, Laryngitis, Dyspnoe, verstärkter Husten, vermehrtes Auswurf, Asthma bronchiale.

Kardiovaskuläre Erkrankungen: arterielle Hypotonie, Tachykardie, orthostatische Hypotonie, Herzklopfen, Angina pectoris, Myokardischämie, Kardiomyopathie, EKG-Veränderungen, Herzversagen, AV-Blockade, Zerebralthrombose, Herzstillstand.

Hämatologische Erkrankungen: Anämie, Leukopenie.

Erkrankungen des Gastrointestinaltrakts: Glossitis, Stomatitis, Gingivitis, trockener Mund, Übelkeit, Dysphagie, Ösophagitis, Gastritis, Colitis, Gastroenteritis, rektale Blutungen.

Wechselstörungen: Durst, Hyperurikämie, Hypernatriämie, Gicht, labiler Diabetes, Hyper- / Hypoglykämie.

Harnwegserkrankungen: Harnwegsinfektionen, Nykturie, Blasenentzündung, häufiges Wasserlassen, Harninkontinenz, Anorgasmie, Ejakulationsstörung, Gynäkomastie, Genitalödem.

Muskel-Skelett-Erkrankungen: Ossalgie, Arthritis, Myalgie, Arthrose, Sehnenruptur, Myasthenia gravis, Synoviitis, Tendosynovitis.

Dermatologische Erkrankungen: Kontaktdermatitis, Hautausschlag, Urtikaria, Pruritus, Herpes simplex, Hautulcerationen, exfoliative Dermatitis, Photosensibilisierung.

Andere: periphere Ödeme, Schmerzsyndrome, Schwitzen, Schüttelfrost, Schock, allergische Reaktionen.

Aufbewahrungsbedingungen

Lovex nicht länger als zwei Jahre bei einer Temperatur von bis zu +25 ° C lagern.

Nicht nach dem auf der Packung angegebenen Verfallsdatum verwenden.

Die Eltern sind verpflichtet, die Sicherheit von Kindern zu gewährleisten, wodurch der Zugang zu Medikamenten ausgeschlossen wird.